• dampfsauger von protrend
  • sauberes zuhause
  • dampfsauger für pakekett

Vor-Kauf-Infos

Wissenswertes zum Thema Dampfsauger

 Hier möchten wir Ihnen noch ein paar Hintergrundinfos zu diesem Thema geben:

  • Technische Daten - Angaben der Hersteller und Verkäufer

Die Angaben zu Druck- und Dampftemperatur betreffen immer die Werte der Druckkessel. Was letztendlich an der jeweiligen Düse ankommt ist etwas ganz anderes. So kennen wir einen Anbieter, der mit 8 Bar Dampfdruck und 170° Dampftemperatur wirbt, an der Düse aber nur noch 75° ankommen. Diese Daten sind für die Auswahl eines Dampfsaugers also nicht relevant, auch kein Indiz für besondere Leistungsfähigkeit der Geräte. Das Entscheidende sind letztendlich die Arbeitsdüsen und nicht die Werte der Druckkessel.

Wer in Physik aufgepasst hat, der weiß, dass man durch aufkochen max. 100° erreichen kann. Der Dampf im Kochtopf kann dann ja nicht 170° sein! Will man allerdings höhere Dampftemperaturen erreichen, dann geht das nur unter "Druck". Deshalb wird das Wasser im Dampfsauger im Druckkessel wie in einem Schnellkochtopf unter Druck aufgeheizt. So können im Kessel dann z.B. 170° erreicht werden. Wird der Dampf dort herausgelassen, muss er jetzt über Ventile, Leitungen, Schlauch und Düse an die Stelle gebracht werden, an der er zur Reinigung benötigt wird. Und genau auf diesem Weg wird sich sehr viel Temperatur wieder verlieren. Die Kunst des Herstellers ist es, an jeder Düse die richtige Temperatur und die richtige Dampfmenge ankommen zu lassen. Das beherrschen leider nur wenige. So kommt an einer Bodendüse für die Fußbodenreinigung ein völlig anderer Dampf, eine völlig andere Menge, als an der Fensterdüse an.

Irgendwie ja auch logisch, oder würden Sie mit 170° heißem Dampf Ihre Fensterscheiben oder gar an die Kunststoffrahmen besprühen? Niemals, die Silikonfugen an den Fenstern, oder im Bad würden sich sehr schnell auflösen. Deshalb glauben Sie nicht alles was Sie lesen!

Worauf es ankommt lesen Sie hier: Der richtige Dampfsauger für mich

  • Das Gewicht

Ein sehr oft übersehener Kritikpunkt der Verbraucher sind die Gewichte und die Größe der Dampfsauger. Und da gibt es gewaltige Unterschiede. Gerade wird wieder neu ein Dampfsauger auf einer Internetseite angeboten, der leer schon 13 Kg wiegt. Auf den Videos zu dem Gerät ist auch nicht genau zu sehen, wie groß dieses Gerät tatsächlich ist. Leergewichte von 13 Kg? Das sind befüllt mind. 16-17 Kg! Diese Geräte müssen ab und zu angehoben werden und selbst 13 Kg als Leergewicht ist schon gewaltig. Im Gegensatz dazu, sind z.B. unsere FAVORIT Modelle, oder der neue SIRIOS  locker 4-5 Kg leichter. Aber dennoch von großer Leistung und hoher Qualität.

  • Trockendampf, was ist das?

Einige Verkäufer/Lieferanten werben mit der besonderen Fähigkeit ihrer Geräte "TROCKENDAMPF" zu erzeugen. Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Mit trockenem Dampf können Sie nur bedingt reinigen, genauso wenig wie Sie trocken duschen, trocken Geschirr spülen, oder trocken den Boden wischen können. Dampf muss immer eine gewisse "Feuchtigkeit" haben, sonst sind Schmutz und z.B. hartnäckige Flecken, von Böden, Polstern, Matratzen, etc gar nicht zu entfernen. Wie soll man denn mit trockener, heißer Luft reinigen? 

Jeder gelernte Reinigungsmeister kennt den "Sinnerschen Kreis", nach dem der Wirkungs- und Reinigungsmechanismus benannt wird. Dieser besteht immer aus 4 Faktoren: Flüssigkeit, Temperatur, Mechanik und Zeit. Fehlt einer dieser Faktoren ist keine perfekte Reinigung möglich. Flüssigeit (in Form von feuchtem Dampf) und Temperatur kommen vom Dampfsauger, die Mechanik zum größten Teil auch. Durch den Dampf wird die Zeit, die für die Reinigung aufgewendet werden muss, reduziert. Trockener Dampf hat wenig bis keine Wirkung.

  • Filter im Dampfsauger

Filter haben prinzipiell im Dampfsauger, einem Gerät, in dem sehr hohe Luftfeuchtigkeit transportiert wird, nichts zu suchen. Weder als Papier- noch als Kunststofffilter. die Folge wäre nach 1-3 Jahren schon Schimmel- und Gammelbildung und dementsprechend unangenehme Gerüche. Ganz abzusehen von den ausgeblasenen Schadstoffen, Schimmelpilzsporen, etc. Das kann gesundheitsgefährdent sein. Leider gibt es einige Hersteller, die auf diese Filter nicht hinweisen, die versteckt im Geräteinneren sitzen, an die der Nutzer nicht selbst herankommt. Fatal, wir wir meinen. Der Austausch solcher Filter sollte aber mind. 1x pro Jahr erfolgen. Bei einem großen MARKENHERSTELLER steht davon noch nicht einmal etwas in der Anleitung und der Austausch kann nur beim Service erfolgen - Preis (jährlich) EUR 75,--. Hätten Sie auf so etwas geachtet?

Unsere Dampfsauger der Modellreihe "FAVORIT" verwenden keinerlei Filter, weder Papier- noch Kunststofffilter, wie z.B. auswaschbare. Wir arbeiten mit einem sogenannen Wasserfilterprinzip mit Molekularabscheider (SEPARATOR). Somit entstehen auch keine Folgekosten. Mehr dazu lesen Sie hier: AIR CLEANING CYCLE

  • Reinigungsprozedur nach dem Gebrauch

Das ist ein sehr wichtiges Thema. Schauen Sie mal bei Ebay vorbei, dort finden Sie 100erte gebrauchter Dampfsauger zum Verkauf, immer mit dem Hinweis "nur kurz gebraucht". Was denken Sie warum ist das so? Wiele Geräte arbeiten mit komplizierten Filtermechanismen, die nach der Arbeit ein umständliches Reinigen diverser Bauteile des Geräte erfordern. So müssen dann Umlenkungen, Schmutzbehälter, Edelstahlsiebe, etc. von Flusen und Haaren mit den Fingern befreit werden, eine langwierige und oft eklige Angelegenheit. In der Regel erfolgt dieser Reinigungsprozess auch noch in der Bade- oder Duschwanne, die hinterher auch noch gereinigt werden muss. Verständlich, dass man da schnell die Lust an solch einem Gerät verliert.

Geräte mit kleinen Schmutzwassertank, teilweise weniger als  1 Liter Fassungsvermögen, müssen zudem während des Arbeitsganges schon mehrach geleert und gereinigt werden. Deswegen eignen sich diese eher für kleinere Flächen bis max. 100qm.

Verstehen Sie jetzt, warum so viele Geräte als Gebrauchtgeräte und "nur kurz benutzt" wieder verkauft werden?

PROTERND Dampfsauger haben nahezu alle einen einfachen und ausreichend großen Behälter für das Schmutzwasser, der ausgeschüttet, ausgespült wird und fertig ist die Arbeit. Hier sind keine langen zeitraubenden Säuberungsaktionen, wie vorher beschrieben, nötig.

  • Wer billig kauft, kauft zwei Mal!

Vermutlich haben Sie diesen Satz auch schon einmal gehört. Sehr viele Geräte werden mittlerweile angeboten und viele Verkäufer und Hersteller, vor allem aus den asiatischen Ländern, wollen in dieser Geräteklasse mitspielen. Erst einmal schaut jeder Verbraucher, der sich nach solch einem Gerät umschaut, wo es die preiswertesten Geräte gibt. Das ist zunächst ganz normal - bis dahin. Sie sollten nicht in diese Falle tappen, denn je weiter Sie unter der EUR 1.000,-- Grenze bleiben, desto schlechter wird meist die Qualität.

Umgekehrt bedeutet dies aber auch: Dampfsauger für den Haushalt, weit jenseits der EUR 1.500,-- EUR Grenze sind einfach nur überteuert. Das hat nichts mit guter Qualität zu tun, dass sind oft die Vertriebsysteme (Struktursysteme, Messeverkäufe), die die Gerätpreise teilweise um das 4 fache in die Höhe steigen lassen. Falls Sie uns nicht glauben, fragen Sie bei den Verbraucherschutzverbänden nach, man wird es Ihnen bestätigen.

Machen Sie nicht den Fehler, wie schon so viele vor Ihnen und kaufen Sie einen Dampfsauger nach dem vermeintlich günstigen Preis und den technischen Daten. Lassen Sie sich beraten, welches Gerät für Ihre Wohnsituation das Geeignete ist, oder noch besser, nehmen Sie unseren Vor-Ort-Beratungsservice in Anspruch, klicken Sie hier: VOR-ORT-SERVICE

Sie werden sehen, man kann eine solche Technik nicht billig herstellen, es gibt einfach keine gute Qualität zum Diskounterpreis. Außerdem hat das ganze auch immer noch einen Sicherheitsaspekt, denn Sie dürfen nicht vergessen, hier arbeiten Strom, Wasser, hohe Temperaturen und hoher Druck nebeneinander. Wenn da etwas auf Dauer nicht passt, können Sie sich sicher vorstellen, war die Ersparnis beim Kauf die falsche Entscheidung.

Sollten daneben auch noch schlecht konstruierte Bodendüsen auf Dauer Ihre Böden und die Oberflächen der zu reinigenden Gegenstände schädigen, war das alles der falsche Ansatz.

Aus diesem Grund raten wir Ihnen, wenn eine solche Anschaffung vielleicht noch nicht ganz ins Buget passt, lieber etwas sparen und in ein gutes und durchdachtes Qualitätsprodukt investieren.

Einen Dampfsauger kauft man nicht für 2-4 Jahre, solch ein System sollte locker 12-15 Jahre in Ihrem Haushalt durchhalten.