Geöltes Parkett reinigen mit Dampf ?

Möchten Sie, dass Ihr geölter Parkettboden nach 10 Jahren noch gut aussieht.  Diesem Bild zeigt einen geölten Parkettboden, der seit 10 Jahren mit einem Dampfsauger von Protrend gepflegt wird. Der Boden sieht immer noch so aus, wie am ersten Tag. Trotz Kleinkind und Hund im Haus. Toll, nicht wahr? Parkett reinigen mit Dampf ist die beste und gründlichste Methode einen Parkett- oder Naturholzboden auf Dauer zu Pflegen.

Wir möchten hier einmal mit dem Mythos aufräumen, dass man Dampf und Holz nicht zusammenbringen kann. Die Dampfmenge unserer Dampfsauger kann stufenlos auf die Restfeuchte eingestellt werden.  Die Bodenhersteller empfehlen „nebelfeucht“ zu reinigen. Parkett reinigen mit Dampf ist also genau die richtige Methode. Genau das kann mit dem Dampfsauger perfekt realisiert werden. Der Vorteil dabei ist, dass der Boden sofort danach weder heiß ist noch in irgendeiner Form aufquellen kann. Die verarbeitete Dampfmenge kann zudem stufenlos angepasst werden. Reiniger werden keine benötigt. Die Restfeuchtigkeit trocknet 3 x schneller, als die Ihres Aufwischmops oder Wischlappens.

Mit einem speziellen Zubehör können Sie den Parkett auch wieder mit Ihren eigenen Pflegeprodukten (z.B. weiße Seife) nachölen. Das rundet die perfekte Pflege ab. So wird Ihnen Ihr Parkett über viele Jahre wie neu erscheinen.

Außerdem kann mit dem Dampfsauger auch einfach nur gesaugt werden. Dabei besteht die Möglichkeit mit einem ausziehbaren Saugschlauch zu arbeiten. Dieser zieht sich von 1 – 7 Meter aus und selbständig wieder zusammen. Der Vorteil: Das Gerät kann in der Mitte des Raumes stehen bleiben. Auch zum Treppen saugen eignet sich dieser Saugschlauch perfekt. Für die Dampfsauger der Modellreihe FAVORIT gibt es das Trocksaugset. Darin enthalten ist der lange Schlauch, ein extra Teleskoprohr und eine spezielle Bodendüse. Diese Düse verfügt über Haarborsten. Schlecht wären hier Bodendüsen mit Laufrollen. Diese können durch umwickelte Haare blockieren uns somit den Boden zerkratzen.